Skip to main content

Dutch Oven – Die etwas andere Art zu grillen

Dutch Oven

Dutch Oven aus Gusseisen. Bild: Jeanette Scheffert / © dehne internet.

Eine ganz andere Grillvariante ist der Dutch Oven, denn mit ihm kannst du Backen, Braten, Kochen Frittieren und Schmoren. Es gibt ihn nicht nur in der Outdoor-Version, sondern auch für den Indoorbereich – dieses Modell erkennst du an dem gewölbten Deckel und den nicht vorhandenen Füßen. Es werden keine Briketts auf dem Deckel positioniert und er ist nur für den Backofen und Herd in der Küche geeignet.

Der Dutch Oven ist in Südafrika unter dem Namen Potje, in den Balkanländern als Peka und in Amerika und Australien unter den Namen Camp Oven und in Frankreich als Cocotte bekannt.

Dickwandiger Topf aus schwerem Gusseisen

Er ist ein massiver, schwerer und dickwandiger Topf aus Gusseisen. Durch die vorhandenen Füße kann er problemlos über die glühenden Briketts gestellt werden. Der Deckel vom “Dopf”, wie er auch genannt wird, hat einen hochgezogenen Rand, damit auch auf den dicht schließenden Deckel Briketts platziert werden können. Durch die Ober und Unterhitze verteilt sich die Wärme gleichmäßig im Dutch Oven. Sollte man den Deckel doch einmal anheben müssen, z.B. weil man Flüssigkeit nachgießen muss, verhindert der Rand das Stücke der Kohle oder Asche in das Essen fällt. Die Mehrheit der Modelle hat ebenfalls einen stabilen Henkel, sodass er über das offene Feuer gehängt werden kann.

Man kann sogar den Deckel zum Kochen benutzen. Den Deckel kannst du umgedreht auf die Füße des Dutch Oven legen und als Pfanne benutzen. So bekommt das Fleisch noch ganz spezielle, intensive Röstaromen.

Beim Einbrennen entsteht viel Rauch

Nachdem du dir einen neuen Dutch Oven erworben hast, ist er nicht sofort einsatzbereit. Er muss erstmal ordentlich eingebrannt werden, damit die Schutzschicht aus Wachs und die möglichen Produktionsreste verschwinden. Als erstes reinigst du den Topf gründlich mit handwarmem Wasser und ein bisschen Spülmittel. Trockne den Dutch Oven nach der Reinigung ordentlich ab und reibe ihn mit Sonnenblumenöl ein. Nun kann der Dopf mit der Öffnung nach unten auf den vorgeheizten Grill bei 250 Grad für 90 Minuten eingebrannt werden. Der Deckel kann einfach oben auf die Füße gelegt werden. Das Öl wird durch die Hitze Flüssig und läuft in die geweiteten Poren ein und schützt den Dutch Oven. Es bildet sich eine Schwarze Schicht (Patina), sie dient als Antihaftbeschichtung und als Schutz vor Korrosion.

Jetzt kann es losgehen.

Dutch Oven mit heißen Kohlen

Dutch Oven mit heißen Kohlen. Bild: Jeanette Scheffert / © dehne internet.

Die Verteilung der Briketts

Die richtige Anzahl und Verteilung der Briketts ist je nach Topf unterschiedlich und man muss sich am Anfang vorsichtig herantasten. Die richtige Temperatur ist von vielen Faktoren abhängig. An Sommertagen werden weniger Briketts benötigt als an Wintertagen. Oft wird in Rezeptbüchern für den Dutch Oven die richtige Verteilung der Briketts genannt. Aber generell gilt, wenn du…

  • backen möchtest: 25% unter dem Dopf und 75% auf dem Deckel
  • Speisen köcheln lassen: 75% unter dem Dutch Oven und 25% auf dem Deckel
  • Schmoren oder Braten möchtest: 50% unter dem Dopf und 50% auf dem Deckel

Gründlich reinigen ohne chemische Mittel

Nach dem leckeren Essen muss der Dopf natürlich auch gereinigt werden. Gebe dazu lauwarmes Wasser hinein und entferne groben Schmutz mit einem Spatel. Verwende zum Reinigen niemals Spülmittel oder andere Reinigungsmittel, denn die darin enthaltenen Tenside zerstören die Fett- und Schutzschicht. Anschließend wird der trockene Dutch Oven mit einer dünnen Schicht Sonnenblumenöl eingerieben. Wenn du den Dopf einlagern möchtest, achte unbedingt darauf, dass der Deckel nicht komplett aufliegt, denn die Ölschicht kann durch die fehlende Luftzufuhr ranzig werden.

Ist es dann doch mal passiert, dass das Öl ranzig geworden oder das Essen angebrannt ist, ist das kein Weltuntergang und der Dutch Oven muss nicht entsorgt werden. Reinige den Dutch Oven im warmen Wasser mit einer Spülbürste oder einem Stahlschwamm. Die jetzt zerstörte Patina (Antihaftbeschichtung) wieder herzustellen, müssen Sie den Dutch Oven wieder neu einbrennen.

Unser Tipp:

  • Gieße niemals kalte Flüssigkeiten in einen aufgeheizten Dopf, denn in dem Material können Risse entstehen oder sogar brechen.
  • Das Gusseisen kann sich auch verformen, wenn ein leerer Dutch Oven zu lange in der Hitzequelle steht.
  • Entweicht Wasserdampf beim Öffnen des Deckels, ist das ein Signal dafür, dass der Dopf zu heiß ist.

Produkte zum Thema Dutch Oven werden bald verfügbar sein.