Skip to main content

Thermometer

Grillthermometer

Grillthermometer von Napoleon. Bild: Jeanette Scheffert / © dehne internet.

Wenn du dein Fleisch auf dem Punkt grillen möchtest, dann darf ein Grillthermometer in deinem Haushalt nicht fehlen. Das Ergebnis hängt nämlich von vielen verschiedenen Faktoren ab. Mit dem Thermometer kann man genau die Temperatur des Grillguts erfassen, um so das Fleisch oder das Gemüse perfekt zu garen. Eingefleischte Grillfans sind von den Ergebnissen überzeugt.

Du kannst zwischen analogen, Bluetooth-, Funk- oder digitalen Modellen wählen. Das analoge Thermometer solltest du im Verlauf des gesamten Grillens immer im Auge behalten, denn die Temperaturen können auch mal ein wenig schwanken. Digitale Geräte lassen sich per Bluetooth mit deinem Smartphone verbinden, so bist du immer auf dem Laufenden. Wenn du die Alarmfunktion aktivierst, weißt du genau, wann dein Grillgut fertig ist. Auch ersparst du dir wiederholende Kontrollgänge zum Grill.

Die Benutzung eines Thermometers ist recht unkompliziert und einfache in der Handhabung, egal ob analog oder digital. Steche mit dem Fühler oder Sensor in die dickste Stelle des Grillgutes. Falls sich Knochen darin befinden dürfen diese nicht vom Fühler berührt werden, da sich sonst die Messung verfälscht: denn Knochen erwärmen sich schneller. Falls dein Thermometer einen zweiten Temperaturfühler hat, solltest du diesen im Innenraum des Grills anbringen, damit auch dort die Temperatur erfasst wird.

Grillthermometer gibt es bereits ab ungefähr 3 Euro, hochwertige Geräte können 230 Euro kosten. Auf die folgenden Kriterien solltest du bei dem Kauf eines Thermometers achten:

Anzahl der Fühler oder Sensoren (Temperaturfühler), Funk oder Kabel, kompatibel mit dem Smartphone, Reichweite, Messbereich, Garstufen und die Lesbarkeit und Größe des Displays.

Produkte zum Thema Grillthermometer werden bald verfügbar sein.